Aufnahme in den Verein

Ihr Weg zur Hausgemeinschaft

Ob zukünf­ti­ger Eigen­tü­mer oder Mie­ter, ein wich­ti­ger Schritt auf dem Weg in unse­re Gemein­schaft ist das Ken­nen­ler­nen der Grup­pe bei einer unse­rer zahl­rei­chen Ver­an­stal­tun­gen. Bei die­ser Gele­gen­heit ler­nen wir uns in einer unge­zwun­ge­nen Atmo­sphä­re bei zahl­rei­chen Gesprä­chen ken­nen.

Zusätz­lich zu die­sen Tref­fen haben wir für Inter­es­sen­ten ein Men­to­ren-Team ins Leben geru­fen, des­sen Mit­glie­der für Inter­es­sen­ten die Ansprech­part­ner sind. In einem Gespräch mit den Men­to­ren besteht die Gele­gen­heit, Fra­gen zum Kon­zept des Zusam­men­hau­ses und unse­rer Idee von einer Haus­ge­mein­schaft zu stel­len. Das Tref­fen soll dazu die­nen, sich inten­siv über das gemein­sa­me Leben im Zusam­men­haus zu infor­mie­ren und aus­zu­tau­schen.

Wenn wir uns gegen­sei­tig ken­nen­ler­nen konn­ten und Sie sich für das Zusam­men­haus ent­schie­den haben, freu­en wir uns auf Ihren Antrag auf Mit­glied­schaft in unse­rer Gemein­schaft, über den wir in der fol­gen­den Mit­glie­der­ver­samm­lung abstim­men.

Jetzt sind Sie ein Teil unse­rer Gemein­schaft und wir freu­en uns auf Sie!

Wenn Sie weder ein­zie­hen noch ver­mie­ten möch­ten, jedoch von den Vor­tei­len neu­er Wohn­kon­zep­te über­zeugt sind und unser Kon­zept als för­dern­des Mit­glied mit unter­stüt­zen möch­ten, freu­en wir uns eben­falls über Ihren Antrag.